Fermosa

„Der König verliebte sich heftig in eine Jüdin,
die den Namen Fermosa, die Schöne, trug,
und er vergaß sein Weib.“

– Alfonso el Sabio, Crónica General
um 1270

Und dann stieg er doch noch mit in die Straßenbahn, obwohl er doch zum Zahnarzt musste, und dafür die andere Linie nehmen, drückte ihr noch einen letzten Kuss auf die Lippen und nannte sie Fermosa.
Sie, verwirrt, was sie davon halten sollte, klammerte sich an ihre BahnCard.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s